Ich weiß gar nicht, wie und wo ich anfangen soll, es war ein echt toller Geburtstag voller Überraschungen. Ich habe, wie im letzten Beitrag verkündet, reingefeiert. Das Buffet war zwar aufwendig, dafür aber umfangreich. Ich hatte 3 Pizzen per Bringdienst bestellt, Mouse au Chocolate gemacht, 2 Salate, viel zu viel Knabberkram, Käsepieße, Minisalami, Obst, Kräuter- und Olivenbrot mit Dips etc und natürlich die Getränke (die ich hier jetzt nicht alle aufzählen will). Und zum Glück sind wir noch rechtzeitig zu Beginn fertig geworden. Die ersten Gäste trudelten pünklich um 21. 00 Uhr ein. Und es sind zu meinem erstaunen alle gekommen die ich eingeladen hatte. Es wurde gegessen und getrunken und unser Zeltwochenende geplant. Um kurz vor 24. 00 Uhr durfte ich laut Mamas Anweisungen nicht mehr in die Küche.

Um Punkt 0.00 Uhr wurde mit Sekt, Orangensaft und einer sonderwunschbedürftigen kalten Milch angestoßen. Meine Mutter und Jens haben den Tisch geschmückt. Nach Glückwünschen der Anwesenden, ging es ans Auspacken. Als erstes gab mir meine beste Freundin einen ca. DIN A5 großes, eingepacktes Geschenk in die Hand. Ich wollte es beiseite legen um den geschmückten Tisch zu bewundern und die Kerzen auszupusten. Doch sie wieß mich darauf hin, dass es besser sei, wenn ich es gleich auspacke, mit dem Hinweiß, es bitte vorsichtig zu tun, damit ich es nicht zerreiße. Wie gesagt, so getan. Ich hielt einen Fahrzeugschein in der Hand. Ich wusste nichts damit anzufangen. Ich dachte es währe eine lustige Verpackung und klappte es auf. Darin befand sich eine blaue Abmeldebescheinigung. Ich blickte irritiert zu meiner Freundin und fragte, was das sei. Sie sagte mit einem breiten Grinsen: ‚Geh doch raus und schau nach‘. Andi war schneller. Als ich unsere Treppe hinunter stieg hörte ich schon das vertraute Rasseln. Ich blickte aus der Tür, wo ein laufender Trabi mit eingeschalteter Warnblinkanlage stand. Mir fehlten die Worte. Ich trat um das Auto herum und Andi der neben mir stand, meinte nur: ‚Es stinkt.‘ Dies wieß ich mit einer Belehrung über Trabi-Abgase und deren Seltenheit ab. Ich war überrascht, erfreut und wusste nicht was ich sagen sollte. Die komplette Familie meiner Freundin trat herbei und gratulierte. Sie hatten die kleine Pappe per Anhänger hergebracht. Meine Eltern die genauso unwissend war wie der Rest, waren sprachlos. Ich bekam die Schlüssel in die Hand gedrückt. Ich quitsche zu meiner Mutter und meinem Freund : ‚Ich habe einen Trabiiiiiii‘. (Diesen Satz wiederholte ich an dem Tag und in der nacht so häufig, dass es unzählbar ist.) Meine Mutter sprach mir nach:’Du hast einen Trabi.‘ (Jedoch hielt sie das Geräusch was zu hören war erst für einen Rasenmäher) Nach 15 min Bewunderung und ums Autogetanze gingen wir alle rein, natürlich baten wir die Familie von meiner Freundin mit rein. Ich packte die anderen Geschenke aus, während dessen meine Eltern die neuen Gäste umsorgte und mein Freund sich mit ihnenen über meine Pappe unterhielt.

Um 02.30 Uhr hatten die letzten Gäste das Haus verlassen und ich betrachte noch einmal in Ruhe alles was ich so bekommen hatte. Mein Freund überraschte mich mit einem Straus meiner Lieblingsblumen (Gerbera), einem schon lang erwünschten Sheepworldschaf und einem Kuchen, in Form eines Wollknäuels mit Katze drauf. Dieser Kuchen ist zu schade zum Essen, er schaut so süß aus und die Mutter von meinem Freund hat sie selbst gemacht. Unter anderen bekam ich noch: Alkohlisches, einen weiteren Anhänger von Thomas Sabo, Parfüm, Duschgel, Süßes, viele Grußkarten, Tellichter, einen Dekoteller mit chinesischen Stäbchen, Budaköpfe aus Glas und finanzenförderndes Papier.

Weiterhin bekam ich am selben Tag Besuch von der Verwandschaft und viele Geburtstagsgrüße über ICQ, MeinVZ und SchülerVZ. Da ich um 3.00 Uhr zu Bett und um 9.00 Uhr wieder rausmusste und die Bakterien meines kranken Freundes inhalieren durfte, war ich den Tag über ziehmlich neben der Spur.

Trotzdem war dies bislang mein schönster und gelungenster Geburtstag, mit tollen Überraschungen und viel Freude. Danke an alle die mitgewirkt haben <3

Advertisements