Bei meinen ganzen EM-Beiträgen, hätte ich fast vergessen meine Bewertung von der Serienverfilmung ‚Sex and the City‘ abzugeben. Und ich dachte mir, vielleicht wäre es ja zumindest noch etwas für all die, die nicht mit ihrem Lebensgefährten die EM mitverfolgen möchten. Und ich bitte alle Damen die ihren Gefährten zwingen mit ihnen ins Kino zu tapern… lasst es bleiben! Entweder ihr vergeudet 8,50 € für eine unbequeme Schlafmöglichkeit oder ihr bekommt die skeptische Kinobewertung schon während des Filmes zu hören. Dieser Film ist einfach perfekt für eine klassische Ladysnight geignet. Ich habe mit mehreren Wesen der männlichen Spezies über die Inhalte des Filmes und deren Ansichten gestritten. Die meisten Herren verabscheuen Serie und Film, da sie sich in diesen angegriffen und ’schlecht gemacht‘ betrachten. Doch eigentlich ist es doch nur die Suche nach dem Perfekten, sei es Mann, Mode oder Gegebenheit. Die meisten sehen es als typische Frauensendung. Was eigentlich nur der Fall ist, weil es 4 Frauen in der Hauptbesatzung sind. Währen es Männer sähen die Ansichten denk ich ganz anderes aus. Klar ist es etwas unrealistisch, beziehungsweise für eine durchschnittliche Person unbezahlbar. Zwar spielen in dieser Serie teure Labels eine große Rolle, doch wie alle Modefreaks in der heutigen Generation wissen, kommt es nicht auf teure Labels und trendige Mode an, sondern auf den Stil und dies wird auch einen der Damen im Film bewusst. Wie sagt man so schön: Mode kann man kaufen, Stil muss man haben. Der Film ist eigentlich wie eine überlange Folge der Serie, auch der Szenenschnitt hat das selbe Muster. Für alle Sex and the City-Fans ein MUSS!

Advertisements